Best Practice für B2B-Marketing

Ortgies Marketing&Communications betreut als Agentur für Markting und PR die Kommunikation technischer und erklärungsbedürftiger Produkte und Dienstleistungen von Kunden aus den Bereichen IT, Telekommunikation, Elektrotechnik, Industrie und der Automatisierungstechnik.

Best Practice für erfolgreiche Kundenprojekte

Best Practice für B2B-Marketing

Best Practice: Content Marketing, Whitepaper, Case Studies, qualitativ hochwertige Web-Texte u.v.m.

Whitepaper für IT-Anbieter

Das Whitepaper stellte einen sorgfältig recherchierten Überblick über eine Zielbrache dar, erläuterte anhand der ermittelten Herausforderungen der Branche, wo es einen erhöhten Bedarf für eine IT-Lösung gibt und mit welchem Nutzen die Anwender rechnen können.

Case Study für Automationstechnik

Im Mittelpunkt der Case Study steht der Anwender. Er berichtet von dem Handlungsbedarf, von seinen Anforderungen und welchen Nutzen ihm die Investition gebracht hat.

Content Marketing im Bereich Elektronik

Per Pressemitteilung, Anwenderbericht / Success Story, Fachtext, Videos, PDFs zum Download und persönlichen Pressekontakten wurde ein sehr erfolgreicher Weg für Erstkontakte zu Kunden geschaffen.

Relaunch des Webauftritts

In einem Team zusammen mit Typo3-Agentur, SEO-Optimierer und Kunden war Ortgies Marketing&Communication verantwortlich für den Content. Dazu gehörte die Überarbeitung der Texte, die Konzeption von Videos, Broschüren und Downloads.

Corporate Publishing, Kundenzeitschriften nutzen

Eine Kundenzeitschrift unterstützte im Rahmen eines B2B-Konzepts die Gewinnung neuer und die Bindung vorhandener Geschäftskunden. Im Wettbewerb der besten Kundenzeitschriften (Marketingzeitschrift acquisa) erreichte sie auf Anhieb Platz 5.

Ortgies Marketing&Communications, die Agentur für Content Marketing und PR im Raum Hamburg, Berlin, Stuttgart, München und Hannover verfügt über langjährige Erfahrungen im B2B-Marketing. Fragen Sie nach Best Practices für Ihre Branche.

B2B-Marketing für Industrie und Technik

Industrie 4.0, Smart Services, Smart Grid, Cloud Computing, Big Data – viele Trends, aber auch viele Unklarheiten und Vorbehalte.

Hier sind verständliche und sachliche Erläuterungen gefragt. Darum geht es beim Content Marketing, denn B2B-Entscheidungsprozesse (B2B Buy Cycle) haben sich grundlegend verändert:

  • Das Beispiel: Es gibt große Erwartungen und erhebliche (Sicherheits-) Bedenken gegen „Industrie 4.0“, berichtet der BITKOM.
  • Bevor sich Unternehmen mit einer konkreten Lösung für Industrie 4.0 beschäftigen, wollen sie sich zunächst allgemein informieren und orientieren. Gefragt sind Hintergründe und Zusammenhänge. Fachtexte, Webinars, Newsletter usw. sind hier geeignete Instrumente.
  • In der nächsten Phase werden genauere Erläuterungen zum Einsatz der Technologie erwartet, z. B. als Whitepaper oder Success Story.
  • Erst dann werden konkrete Lösungen untersucht und dafür techn. Unterlagen und erklärende Videos angesehen.
  • So verläuft ein typischer B2B-Beschaffungsprozess. B2B-Käufer informieren sich zunächst online, bevor es zu einem Kontakt zum Anbieter kommt. Unternehmen, die keine hochwertigen Inhalte bereit gestellt haben, kommen deshalb gar nicht erst in die engere Wahl.